Sozialer Zirkus wird mein Kompass werden in diesem Jahr. Kaum habe ich die Ausbildung von Cirque du monde abgeschlossen, ist es Zeit für den nächsten Schritt. Seit Septmeber weiß ich, dass ich einer von 6 internationalen Künstlern bin, die in Kenia mit Performers without borders Kinder durch Zirkus stark machen wollen. Ich habe lange gezögert, weil dieses Projekt mit meinen Moderationen bei ADRA kollidierte. Doch manchmal löst sich alles selbst, Adra hat Umstrukturierungen vorgenommen, die Sendung wird es so nicht mehr geben. Das erfahre ich nebenbei per Mail als ich das erste Mal von der Nomadcruise an Land gehe. Medienwelt…

So wurde neue kreative Energie frei und ich habe mich entschlossen, dieses Abenteuer anzugehen. Afrika ist eh mein Lieblingskontinent und Kenia wollte ich schon lange mal bereisen. Jetzt auf eine kreative Zirkusart. Die Künstler haben mich im Vorstellungsgespräch schon inspiriert. Sie planen die Tour mit so einer Leidenschaft und berichten von den letzten Jahren mit solcher Begeisterung.

Performers without borders organisiert mit den Partnern vor Ort, Workshops und Shows, in denen Kinder und Erwachsene einfach mal Spaß haben dürfen beim Zuschauen und im Spiel lernen sie wichtige Fähigkeiten wie Teamwork, Kommunikation oder Respekt.

Als Clown können sie bedrückende Alltagssituationen ausdrücken, im Pyramidenbau erfahren sie spielerisch andere Menschen zu (er-)tragen und beim Jonglieren im richtigen Moment loszulassen.

Damit wir jeder einen großen Teil an Material und unseres Wissens beisteuern können, hat jeder von uns eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die Kinder werden es dir danken, wenn sie auch nach unserer Tour selbst weitere Auftritte kreieren können.

Teile das Projekt gerne in deinen Netzwerken!

Danke für deine Unterstützung!

https://www.startnext.com/performers-without-borders