Noch 20 Tage!

In 20 Tagen steige ich in den Flieger auf dem Weg in ein neues Abenteuer. Ich werde ein kleiner Teil dieses Weltereignisses sein als Volunteer in der Schlussfeier und Gametimevolunteer bei den Mountainbike-Wettbewerben:) Crazy, oder?

 

Der Countdown läuft

Heute war auch die erste Probe im Olympiastadion, im berühmten Maracanã.

Die Artisten konnten sich in der What’s app – Gruppe kaum bremsen vor Begeisterung, vorallem weil die Choreographie so viel Freude bringt und das Zusammensein mit der ganzen Gruppe. Zusätzlich habe ich mit Ana in Brasilien telefoniert, bei der ich wohnen werde: Wir freuen uns beide, diese Zeit gemeinsam zu verbringen. Sie saßen gerade am Strand vor der Beachvolleyball-Arena, wo ich in 3 Wochen sitzen werde. 2x habe ich Karten, den Beachvolleyball an der Copcabana kann ich mir nicht entgehen lassen:)

Olympia als Meilenstein auf MEINEM Weg

Langsam wird mir klar, was ich in den letzten Monaten gemacht habe: Ich habe für einen Traum gekämpft und mit den ganzen emotionalen Stolpersteinen, die damit einhergingen, bin ich ein Riesenstück innerlich gewachsen. Manchmal fühlt es sich an, als würden mir Flügel wachsen, wenn ich an diesen Sommer denke: Freude, auf die Begnungen, die ich dort haben werde, Mitfühlen mit den Sportlern, wenn sie für ihren Traum kämpfen, das bunte Treiben des Olympic Spirtits und das Einsaugen des brasilianischen, fröhlichen Lebensstils.

Das schönste an der Sache ist, dass ich nach dieser langen Krankheit von Mai 2014 – Sommer 2015 mehr und mehr merke, dass ich wieder belastbar und begeisterungsfähig bin wie früher. Wenn nicht sogar noch ein Stück mehr. Das erste Mal habe ich es richtig bewusst wahrgenommen im Tiefschneerausch im März 2016 beim Kollegenskifahren. Ich konnte 6 Stunden durch den Tiefschnee fahren ohne nach zwei Kurven völlig erschöpft zu sein (so war es ein Jahr zuvor). Jetzt gilt es „nur noch“, nicht in Panik zu geraten bei jedem Mückenstich.

Klar habe ich gelernt, mehr auf mich und meinen Körper zu achten. Dazu hat es sicher diese Krise gebraucht. Wie oft sage ich mir heute mit einem ganz anderen Bewußtsein:

Tue deinem Körper Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen!

Dazu gehören Meditationen, gutes Essen und ausreichend Schlaf. Wie simple eigentlich. Für mich kleine Schritte mit großer Wirkung.

Recent Posts