Trampolin, Tennis, Tischtennis

Der Tag der 3 T

Mal wieder begebe ich mich auf die Reise nach Barra, der Tag auf den ich mich lange gefreut habe: Finale im Trampolin Frauen. Unglaublich wie viele Salti und Schrauben und Überschläge die Mädels da präzise aneinander hängen.
Nur schade, dass Anica nicht dabei war, eine Freundin aus Deutschland, deren Flug am Abend gecancelt wurde. So kommt sie erst heute Abend und ich treffe sie zum Tischtennis.
Die Medaillenzeremonie ist eine einzige Party für die Kanadierin, die Gold gewonnen hat. Halb Kanada scheint angereist zu sein.
Ein Geschenk: Kerber im Halbfinale live gesehen

Ich frage mich kurz, wie ich mir die zwei Stunden Wartezeit bis zum Tischtennis vertreibe. In der Whats App-Gruppe postet einer die Idee zum Tennis Stadion zu gehen, da der Brasilianer dann fertig ist und vielleicht gibt jemand seine Karte her und man kommt ins Halbfinale, um Angelique Kerber zu sehen.
Der Gedanke gefällt mir, ich laufe zum Tennisstadion.
Kurz vor dem Eingang rufe ich freundlich „Tennistickets!“ in die Menge. Ein Mann läuft auf mich zu und sagt: I am leaving, you can have it!
Und drückt es mir in die Hand. Ich stehe sprachlos da, und merke, als ich drauf schaue, dass es ein 230€ Ticket für den Center Court ist! Ich fasse es nicht! Ich bahne mir langsam den Weg durch die ausströmenden Massen und plötzlich sitze ich hinter dem Schiedsrichterstuhl und sehe das Spiel Kerber gegen Keys hautnah.

Das ist echt etwas anderes, so ein Weltklassespiel live zu sehen. Die Geschwindigkeit der Ballwechsel, die Stille während den Ballwechseln und die Euphorie des Publikums nach einem Punkt.
Ich staune wie ein kleines Kind und freue mich über das Glück, was ich hatte!

Und danach gleich ein weiteres Highlight!
Das Doppel um Gold: Spanien – Rumänien. Mit Nadal.

Mensch, ist der flink und reaktionsstark.
Es ist Tennis auf höchstem Niveau!
Das spanische Doppel ist extrem überlegen und ich verlasse ganz beschwingt den Center Court. Irres Erlebnis!

Endlich treffe ich Anica aus Frankfurt am Busterminal, die direkt aus dem Flieger ins Appartement und dann zum Stadion gefahren ist, um direkt ins Olympiafeeling „reinzuspringen“. Ich habe Tischtenniskarten geschenkt bekommen und wir schauen vier Mannschaftsspiele. Es ist etwas chaotisch, weil alle vier gleichzeitig spielen und Tischtennis ist eh schon so schnell!

Die Augen fallen schon im Bus zu, ich bin zufrieden und glücklich, so viele schöne Sportereignisse erlebt zu haben.

Recent Posts